PLEITEWELLE IM BROT- UND BRÖTCHENBUSINESS

Unternehmen der Bäckerei-Branche kämpfen mit starken strukturellen Veränderungen. Einige bekannte Unternehmen sind bereits die Verlierer. Sei es die Filialkette „Oebel“, die Bäckereikette „Unser Heimatbäcker“ mit seiner Vertriebsmarke „Lila Bäcker“ oder die Großbäckerei „Hofmeister Brot“ – es trifft nicht nur die „Kleinen“ der Branche.

Ursächlich für diese Entwicklung sind diverse Faktoren:

  • Der flächendeckende Ausbau der sogenannten Backstationen in Supermärkten und Discountern schreitet voran.
  • Neben Artikeln im Niedrigpreissegment werden in Supermärkten und Discountern inzwischen auch Spezialprodukte (z.B. glutenfrei) angeboten.
  • Dies führt dazu, dass bereits ein Drittel der Deutschen Backwaren nicht mehr beim Bäcker „um die Ecke“ einkauft.
  • Der Kostendruck steigt. Sowohl die Rohstoffpreise für Roggen- und Weizenmehl, als auch die für Sahne, Butter und Ölsaaten sind aufgrund der extremen Trockenphasen des vergangenen und laufenden Jahres angestiegen.
  • Bedingt durch die Hitzewelle ist gleichzeitig ein Rückgang der Umsatzerlöse zu verzeichnen.
  • Hinzu kommen der Fachkräftemangel, höhere Löhne sowie gestiegene Hygiene- und Qualitätsstandards.
  • Ebenfalls nicht zu vernachlässigen sind unzureichend vorbereitete Unternehmensübergaben, es fehlt an qualifizierten Nachfolgern.

Die RDG begleitet seit langem Unternehmen in dieser Branche. Unsere Erfahrungen können helfen, strukturelle Veränderungen in dieser Dimension unbeschadet zu überstehen. Ein frühzeitiges Erkennen des individuellen Problempakets ist Voraussetzung für aktives zielgerichtetes Handeln.

Fragen Sie unsere Expertise an!