Quick-Check

Ergänzte Version vom März 2013

Bei dem kostenlosen Auswertungstool RDG QUICK-CHECK-ADVANCED zur unterjährigen Abgrenzung von betriebswirtschaftlichen Auswertungen (BWA) handelt es sich um eine seit langem bewährte und bei einer großen Anzahl von Firmenkundenberatern eingesetzte MS-EXCEL-Arbeitsmappe.

Im Vergleich zur Vorgängerversion 1207 wurden neben Layout-Anpassungen vor allem durch auftretende Fehlermeldungen bei den Makros (insbesondere durch das Add-In der Druckmaske) Änderungen vorgenommen. Die Druckvorlagen ohne die blaue Hintergrundfarbe aus der Eingabemaske sind jetzt als einzelne Registerblätter verfügbar.

Nutzen des RDG QUICK-CHECK ADVANCED:

  • Die betriebswirtschaftlichen Auswertungen systematisch mit geringerem Zeitaufwand auszuwerten und über automatische Abgrenzungsvorschläge die Risikosituation des Engagements näherungsweise abzuschätzen.
  • Vielen Kreditinstitute setzen den RDG QUICK-CHECK ADVANCED systematisch in der Engagementbetreuung ein, um monatliche oder quartalsweise von Kundenseite aus eingereichte BWAs zu verproben.
  • Der bisherige manuelle Abgrenzungs- und Analyseaufwand für die vielzähligen BWAs reduziert sich merklich.
  • Dabei besteht die die Möglichkeit zur Erfassung eines neutralen Ergebnisses, um die BWA in ihrer Ganzheit erfassen zu können und das operative Geschäft isolierter darzustellen.
  • Insbesondere für Einzelunternehmen bleiben bei der klassischen Gewinnschwellenrechnung bis zum NULL-Betriebsergebnis die Privatentnahmesituation meist außen vor. Deshalb existiert die Eingabemöglichkeit zur Vorgabe eines ZIEL-Betriebsergebnisses.
  • Die zusätzliche Option der Analyse der Ertragssensitivität zielt auf eine Bandbreitenanalyse der Ertragsstruktur eines Unternehmens ab. Hierdurch wird ermöglicht, die Ertragsstruktur eines Unternehmens hinsichtlich quotaler Aufwandspositionen in ihrem Risikogehalt zu durchleuchten. Je enger die Quoten der Bandbreitenanalyse beieinander liegen, desto höher bewegt sich das Risiko des Unternehmens aus der Ertragsbandbreite des Betriebsergebnisses auszubrechen. Insbesondere für die stark schwankenden Quoten für Materialeinsatz und Personalaufwand zeigt sich durch die Sensitivitätsanalyse ein Instrument zur Abbildung der Anfälligkeit eines Unternehmens hinsichtlich Preis-, Absatz- und Auslastungsschwankungen. Letztendlich in der kombinierten Betrachtung mehrerer Parameter lässt sich ein Gefühl für das Risikopotenzial eines Unternehmens gewinnen.

Wichtige Information für Sparkassen in Anlehnung an die PDV-Programmfreigabe Nr. 1/2006

Wie hoch ist das Risiko der aktuellen RDG-Quick-Check-Advanced-Anwendung für die jeweilige Sparkasse? – Bezüglich der fünf Kernprüfungsfragen beachten Sie bitte nachfolgende Stellungnahmen der RDG Management-Beratungen GmbH:

  1. Wirtschaftliche Auswirkungen bzw. Auswirkungen auf geschäftspolitische Entscheidungen
    · Mit dem RDG-Quick-Check-Advanced wird mittels einer aktuellen BWA sowie Werten aus dem letzten Jahresabschluss des Kreditkunden ein abgegrenztes rechnerisches Betriebsergebnis der betrachteten Periode ermittelt. Das Ergebnis kann von dem tatsächlichen Ergebnis abweichen und ist lediglich eine Nährung. Die Interpretation der Ergebnisse liegt in der Verantwortung des jeweiligen Anwenders.
  2. Auswirkungen auf die Kundenbeziehung:
    · Der Anwender ist alleinverantwortlich für die Interpretation der Ergebnisse. Für eventuelle Auswirkungen auf die Kundenbeziehung kann die Entwicklerin keine Verantwortung übernehmen.
  3. Auswirkungen auf das Sicherheitsniveau des Unternehmens
    · Nach unserem Kenntnisstand ergeben sich keine Sicherheitslücken durch die Anwendung des RDG-Quick-Check-Advanced.
    · Bei unserer Arbeitsmappe wird die MS-EXCEL-Standardeinstellung für die automatische Berechnung nicht verändert.
    · RDG-Quick-Check-Advanced importiert keine weiteren MS-EXCEL-Dateien.
  4. Einhaltung von gesetzlichen, bankaufsichtsrechtlichen oder sonstigen relevanten Vorschriften:
    · Die Anwendung liefert bei richtiger Anwendung aussagekräftige Daten für das unterjährige Kreditcontrolling.
    · Die Einschätzung zur Erfüllung der Anforderungen nach dem Kreditwesengesetz obliegt dem Kreditinstitut.
  5. Bedeutung der Daten bei der Überstellung in autorisierte Programme
    · Bei der aktuellen RDG-Quick-Check-Advanced-Anwendung bestehen keine Verknüpfungen zu anderen Programmen und es ist keine automatische Datenübertragung hinterlegt.
    Die RDG Management-Beratungen GmbH übernimmt für Anwendung des RDG-Quick-Check-Advanced und der zuvor genannten Punkte keine Haftungsrisiken.

Ansprechpartner: Dipl.-Wirt.-Jur. Torsten Schimmel (Büro Wildau: 03375 / 21 74 60 – 0)

2015.02 Quick-Check BWA