HERBSTZEIT IST LESEZEIT

Herbstabende eignen sich als schöne und gemütliche Leseabende. Als kleine Anregung hat die RDG-Mannschaft einige Literaturempfehlungen für Sie zusammengestellt.

Literaturempfehlungen der RDG-Mannschaft:

Lesezeichen

 

Christiane Stenger: Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt! Gebrauchsanweisung für Ihren Kopf

Für alle, deren Hirn hin und wieder das macht, was es selbst will und nicht das, was Sie wollen, gibt es hier Tipps von einer mehrfachen Gedächtnisweltmeisterin. Die Autorin sagt selbst, dass sie mit dem Buch nicht zum Schneller-Höher-Weiter animieren möchte, sondern dass man entspannter sein Leben leben kann.

RDG-Tipp: Die ersten Kapitel über den Aufbau des Gehirns durchhalten. Im weiteren Verlauf des Buches wird man mit wertvollen Hinweisen für sich und sein Hirn belohnt.

 

Volker Klüpfel / Michael Kobr: Erntedank – Kluftingers zweiter Fall

Alle, die den ARD-Tatort aus Münster mögen, werden die Kluftinger-Krimis lieben. Die ungewollte Alltagskomik des sympathisch-schrulligen Allgäu-Kommissars Kluftinger ist den Autoren mindestens so wichtig wie der Mordfall.

RDG-Tipp: Die Mischung aus Krimi und Klamauk genießen und nebenbei Ausflugsziele für den Allgäu-Urlaub aufschnappen. Der Tatort Kartause Buxheim und deren hölzernes Chorgestühl ist eine starke Sehenswürdigkeit.

 

Karlheinz Küting / Claus-Peter Weber: Der Konzernabschluss

Alle, die ganz genau wissen wollen, wie konsolidiert wird nach HGB und nach IFRS, kommen nicht um diesen 700 Seiten starken Klassiker zur Konzernrechnungslegung herum.

RDG-Tipp: Ein schönes Buch, um das RDG Lesezeichen irgendwo zwischen Aktiv- und Passivseite zu lagern .

 

Meinrad Heck: Der Flowtex-Skandal: Wie Politik und Fiskus jahrelang von einem gigantischen Wirtschaftsbetrug profitierten

Manfred Schmider, genannt „Big Manni“, erlebte mit seiner Firma Flowtex in den neunziger Jahren einen beispiellosen wirtschaftlichen Aufstieg. Doch in Wahrheit betrog der vermeintliche Vorzeigeunternehmer mit seinen Komplizen über Jahre systematisch Banken und Leasinggesellschaften um Milliardenbeträge. Um sein verbrecherisches Schneeballsystem zu decken, nutzte er seine Kontakte zu Spitzenpolitikern. Und auch die Finanzbehörden schauten gerne weg, solange der dubiose Wirtschaftsmagnat brav seine Steuern zahlte.

RDG-Tipp: Lieber mal genauer hinschauen!

 

Andreas Eschbach: Eine Billion Dollar

John Salvatore Fontanelli ist ein armer Schlucker, bis er eine unglaubliche Erbschaft macht: ein Vermögen, das ein entfernter Vorfahr im 16. Jahrhundert hinterlassen hat und das durch Zins und Zinseszins in fast 500 Jahren auf über eine Billion Dollar angewachsen ist. Der Erbe dieses Vermögens, so heißt es im Testament, werde einst der Menschheit die verlorene Zukunft wiedergeben. John tritt das Erbe an. Er legt sich Leibwächter zu, verhandelt mit Ministern und Kardinälen. Die schönsten Frauen liegen ihm zu Füßen. Aber kann er noch jemandem trauen? Und dann erhält er einen Anruf von einem geheimnisvollen Fremden, der zu wissen behauptet, was es mit dem Erbe auf sich hat…

RDG-Tipp: Jetzt mit der Ahnenforschung beginnen!

Für „Schnellleser“ werden wir in den nächsten Wochen weitere Empfehlungen der Kollegen präsentieren.